Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 39 von 493:

Hallo,
welche Pfefferminzsorte eignet sich am besten zur Öldestillation? Funktioniert das auch mit getrockneten Pflanzen? Nimmt man nur die Blätter oder die ganze Pflanze? Wie lange sollte oder muß man destillieren? Hab ich noch etwas wichtiges vergessen zu fragen?
Im Voraus vielen Dank für eine Antwort.
Mit :-) Grüßen
Rolf


Rolf, Duesseldorf
02.Dez.2003 22:46:08


    Es eignen sich eigentlich alle Pfefferminzsorten für die Herstellung von ätherischem Öl, denn Pfefferminz hat generell eine sehr gute Ausbeute an Öl. Ja, auch getrocknete Pflanzen können Sie verwenden. Gerade Pfefferminz wird oft getrocknet für Tees usw. angeboten, auch hier war bei uns die Ausbeute hervorragend. Wir haben's mit getrockneten Blättern vom Markt versucht, die ganze Pflanze (sehr fein zerhäckselt!) geht aber auch. Wenn Sie ca. 500 g getrocknete Pfefferminze haben, so genügt 1,5 bis 2 Liter Wasser in der Destille. Sie trennen in Fläschchen (ca. 250 ml) 2-3 Flaschen ab, dann haben Sie fast das gesamte Öl bereits gewonnen. Natürlich können Sie auch weiterdestillieren, der größte Anteil kommt aber in der 1. und 2. Flasche.
    Anmerkung für Pfefferminz: das hochkonzentrierte Öle ist eine Droge, ein Gift! Es sollte niemals in Kontakt mit Kleinkindern kommen. Früher war das Pfefferminzöl ein bewährtes Mittel, um auf diese Weise unliebsame Kleinkinder ohne Spuren zu hinterlassen zu ermorden. In Form von Massageölen, Seifen, Parfum usw. ist das Öl verdünnt, hier besteht keine Gefahr.

<<< Eintrag Nr. 40 Eintrag Nr. 38 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl