Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 354 von 490:

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich stehe vor folgendem Problem bei der Lösung folgender Aufgabe: Bei der Extraktion von Zitronenschalen stehen drei Lösungsmittel zur Verfügung: Wasser, Ethanol und Salatöl. Mit welchem Lösungsmittel erhält man eine maximale Geruchsintensität und warum?
Für Ihre Mühe bedanke ich mich im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen


V. Kemmer, Bayern
08.Jun.2010 19:38:48


    Wasser scheidet schon einmal aus, weil polares Lösemittel. Der Geruch stammt vom ätherischen Öl, dies ist jedoch apolar, löst sich daher nur in anderen Ölen oder organischen Lösemitteln wie n-Hexan. Trotz seiner (geringen) polaren Eigenschaften lösen sich ätherische Öle in 96%vol Ethanol vollständig auf. Zum Lösen eignen sich somit sowohl Salatöl als auch 96%'iger Alkohol.
    Die Salatöl-Variante wird wahrscheinlich besser erkennbar nach Zitrone duften, weil hier beim Riechen das Lösemittel nicht in der Nase sticht wie beim Ethanol. Ethanol verdunstet jedoch leichter, daher verteilt sich besser der Duft.
    Fazit: Auf der Haut wird das fette Öl besser duften, beim Öffnen der Flasche die Alkoholvariante. Probieren Sie es am besten selbst aus! Dazu die Zitronenschalen sehr fein raspeln, ca. 20 bis 30 g davon in 100 ml Salatöl bzw. Ethanol geben. Nach ein paar Tagen abfiltrieren und frische geraspelte Zitronenschalen zugeben. Vorgang dreimal oder öfter wiederholen.

<<< Eintrag Nr. 355 Eintrag Nr. 353 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl