Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 334 von 493:

hallo,
ich würde gerne ein duftöl aus speziellen tannennadeln und weihrauch herstellen um dieses dann in einer duftlampe zu verdampfen. kann mir jemand vielleicht einen tip geben wie ich das ohne großen aufwand am besten anstelle. die wasserdsampfdestillation scheint eine möglichkeit zu sein aber wie verhält es sich dann mit der verwendung des destillates in einer duftlampe? wenn ich die duftstoffe in öl gelöst bekäme wäre es denke ich am besten. aber welches öl brauche ich dafür und wie stelle ich das an.
ich bin für jeden vorschlag dankbar!


u. s., deutschland
26.Nov.2009 11:11:28


    Das Destillat besteht einerseits aus dem ätherischen Öl, welches Sie wie gewohnt in die Duftlampe auf ein wenig Wasser tropfen können. Der weitaus größere Teil ist jedoch Hydrolat, mit äth. Öl angereichertes Wasser. Das Hydrolat können Sie direkt in die Duftlampe geben.
    Wenn Sie die Tannennadeln in ein Trägeröl (jede Art von fettem Öl: Sonnenblumenöl, Distelöl, Jojobaöl ...) einlegen, lösen sich die ätherischen Öle im fetten Öl auf, was gut duftet. Wenn Sie das aber in die Duftlampe geben, wird das fette Öl nicht verdunsten. Sie könnten die Nadeln und das Harz auch in Weingeist (96%vol) einlegen. Damit sich der Alkohol in der Duftlampe nicht entzündet, zuerst Wasser in die Lampe geben und dann maximal 1/3 der Wassermenge Alkohol zugeben.

<<< Eintrag Nr. 335 Eintrag Nr. 333 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl