Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 318 von 493:

Hallo liebe Destillier-Freunde,
Ich hab eine Leonardo Destille und das Buch "Ätherische Öle selbst herstellen" zu Hause und wollte Fargen, was die Mindestmenge vom Gewicht an Kräutern ist, die ich benutzen kann. Ich hab 200 g getrocknete Lavendelblüten zu Hause. Nach der 1 liter pro Kilo Regel, wären das 200 ml. Ist das nicht zu wenig Wasser?
Oder ist es ratsam, noch eine Ernte abzuwarten, um mehr gewicht zu erhalten?
Und muss ich auch diese Blüten noch mehr zerkleinern?
Kann ich trockene und Nasse Blüten zusammen destillieren, oder muss ich beide getrennt behandeln?
Es würde mich sehr freuen, wenn eine erfahrene Öl Herstellerin meine Fragen beantworten kann, um meine Unwissenheit zu lüften.
Vielen Dank


Manuela Eder, Oberösterreich
27.Mai.2009 22:13:30


    Bei den meisten Pflanzen ist die Mindestmenge tatsächlich ca. 3,5 Liter (sodass die Anlage gefüllt ist), das Gewicht variiert zwischen ca. 800 g und 1,5 kg, je nachdem ob getrocknetes oder frisches Pflanzenmaterial verwendet wird, weiters hängt dies z.B. auch vom Zerkleinerungsgrad ab.
    Lavendelblüten sind hier, wegen der außergewöhnlich großen Ausbeute, eine Ausnahme. Es kann durchaus gelingen, aus 200 g Blüten ätherisches Öl abzuscheiden.
    Wassermenge: ja, die 1-Liter-je-kg-Regel sollte so weit es geht eingehalten werden, allerdings muss natürlich vermieden werden, dass die Anlage beim Betrieb trocken läuft. Bei Lavendelblüten ist die Ausbeute sehr hoch, d.h. bei 200 g kann durchaus auch 1 Liter Wasser verwendet werden.
    Nein, Lavendelblüten nicht weiter zerkleinern, ja Sie können auch getrocknetes und feuchtes Material mischen. Obwohl... macht bei Lavendel zwar keinen Unterschied, bei anderen Kräutern kann es allerdings sein, dass der Duft des ätherischen Öles (kaum wahrnehmbar) ein wenig anders ist wenn trockenes oder frisches Material verwendet wird.

<<< Eintrag Nr. 319 Eintrag Nr. 317 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl