Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 299 von 490:

Kompliment für das tolle Buch!
Warum haben sie nie die Farbe der Öle dazu geschrieben?
Ich habe ätherische Öle auf verschiedene Arten hergestellt. Diese haben z.T. unterschiedliche Farben. Woran liegt das? Gibt es eine Farbe, die das Öl haben muss, um sicher zugehen, dass es das "richtige" ist?
Ich schreibe an der Uni meine Zulassungsarbeit darüber. Deshalb wäre es perfekt, wenn sie sogar Literatur dazu hätten.
Herzlichen Dank


Regina, Heidelberg
30.Jul.2008 11:43:55


    Weil die Farbe sehr stark variieren kann. Ätherische Öle sind ein Gemisch aus einer Vielzahl organischer Verbindungen. Der Großteil davon ist zwar farblos, aber einige haben eine charakteristische Eigenfarbe, z.B. Azulen-blaues Kamillenöl. Üblicherweise zeigen ätherische Öle Farbschattierungen von farblos über hellgrün, gelb bis braun oder rot. Die genaue Zusammensetzung, also das Mengenverhältnis der Einzelkomponenten, eines ätherischen Öles und damit auch die Farbe wird von sehr vielen Faktoren beeinflusst: Gewinnungsverfahren, Anlagenmaterial, Behandlung des Pflanzenmaterials vor der Ölgewinnung, Erntezeitpunkt, Witterung vor der Ernte, Bodenbeschaffenheit usw. Bei getrocknetem Material können auch Feinststäube die ins ätherische Öl/Hydrolat gelangen der Grund für Färbungen sein.
    Z.B. ist Rosenöl aus Wasserdampfdestillation farblos bis hellgrün, Rosenöl aus Lösemittelextraktion hingegen tiefrot, weil in diesem Fall auch Wachse und Farbstoffe der Blüten mitextrahiert werden.

<<< Eintrag Nr. 300 Eintrag Nr. 298 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl