Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 295 von 493:

Hallo!
Ich bin auf der Suche nach Informationen rund um das Thema essbare ätherische Öle, doch leider war diese bisher "nicht" sonderlich erfolgreich... Oft kann man lesen, dass einge Öle zu agressiv sind, um sie zu verzehren, doch genauere Informationen bzw. eine genaue Aufstellung hierzu ist sehr schwer zu finden... Für ein paar Tipps wäre ich Ihnen sehr verbunden.
Mit freundliche Grüßen
Sebastian von Ehr


Sebastian von Ehr, Koblenz
19.Jul.2008 12:55:33


    Das hat auch einen Grund: ALLE ätherischen Öle sind in Reinform giftig. Stark verdünnt sind ätherische Öle aus "klassischen" Küchenkräutern/-gewürzen (Rosmarin, Oregano, Minze, Pfeffer, Anis usw.) jedoch sehr wohl genießbar. Klarerweise nur, wenn diese mittels Wasserdampfdestillation, nicht durch Lösemittelextraktion, hergestellt und nicht mit allem Möglichen gestreckt/verfälscht wurden.
    Verdünnung: ca. 5-15 Tropfen je Liter. Ätherische Öle können entweder mit allen fetten Ölen (Sonnenblumenöl, Nussöl, Distelöl, Maiskeimöl etc.) oder Alkohol verdünnt werden. Rezepte für Gewürzöl-Mischungen bzw. Liköre finden Sie im Buch "ätherische Öle selbst herstellen".

<<< Eintrag Nr. 296 Eintrag Nr. 294 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl