Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 255 von 493:

Hallo
Ich habe jetzt das Buch mit meinem Kollegen Marius angeschaut und es ist wunderbar, ich ernenne es zu meiner Bibel.
Frage: Ich habe Zimtpulver, also gemahlene Rinde, im Supermarkt gekauft und destilliert. ich habe keinen Aromakorb benutzt , habe aber eine gute Liebig Kühlung... Nachdem ich eine 250ml Flasche mit Destillat voll hatte, habe ich eine zweite Destillation vollzogen mit diesem Hydrolat, das Hydrolat ist dann noch trüber geworden, mann konnte nicht mehr durchsehen. Am Boden hatte es winzige Zimtölkügelchen, sehr frustrierend. Ich denke es müsste doch mehr heraus kommen...
Was habe ich falsch gemacht? Ist es normal, dass das Wasser schneeweiss wird oder liegt dies an meiner Verbindung zwischen Destillationsblase und Liebig-Rohr, die ein Luftballon ist (gummi?) ?
Muss ich die ganze Rinde von einem Kreuterhändler verwenden, und dann selbst zerkleinern?
Liebe Grüsse


L.M., Schaffhausen
12.Mai.2007 19:10:48


    Danke, das freut uns!
    Die Ausbeute hängt natürlich von der verwendeten
    Zimtmenge und sehr stark auch von der verwendeten ZimtQUALITÄT ab. Dass das Hydrolat bei der Zimtdestillation weiß wird, ist normal. Es handelt sich um ein Öl/Wasser-Gemisch, welches sich nicht sofort getrennt hat. Nach einigen Tagen wird auch das Hydrolat klar, das Zimtöl sammelt sich am Boden im Form von kleinen Kügelchen.

<<< Eintrag Nr. 256 Eintrag Nr. 254 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl