Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 191 von 490:

Hallo Frau Malle, Herr Schmickl,
danke nochmals, dass man hier wenn man Probleme bei der Destillation von Ölen hat hier Fachfragen stellen kann.
Habe heute 1000g kleinst gehäckselte Fichtenzweige mit Nadel destilliert.
Leider war die Ausbeute nur eine winzige Ölschicht beim ersten 200 ml Flaschengefäß. Die Menge ist so wenig, dass ich es kaum abziehen werde können.
Nun mein Frage: Warum ist die Menge so klein. Laut Ihrem Buch müssten es 0,5-1% sein. Ich destilliere mit der Leonardo die bestens funktioniert. Habe Pfefferminze, Orange, Thuja, Zedern mit gutem Mengen destilliert.
Habe vor zwei Wochen 2000g Latschen destilliert ebenfalls mit bescheidenen 2 ml Ölausbeute. Kann es sein, dass bei Fichten und auch Latschen oder generell Nadelhölzer der Mai doch noch etwas zu früh zum ernten ist?
Habe auch probiert Maiwipferl zu destillieren, da kam nur gut duftendes Hydrolat kein Öl.
Vielen Dank im Voraus für Ihre geschätzte Antwort.
Mit freundlichem Gruß
Karl


Karl, Bayern
13.Mai.2006 19:56:49


    Latschen sind um diese Jahreszeit mit Sicherheit zu früh, Juli oder August wäre besser. Bei Fichten sollte es auch jetzt schon klappen. Sie müssen die dünnen Ästchen ganz fein zerkleinern, zusammenschneiden genügt nicht, wir sprechen aus Erfahrung...
    Erst als wir die Äste so fein wie möglich gehäckselt haben, hat es auch mit der Ausbeute geklappt. Das Öl befindet sich vorallem in den dünnen Ästchen, daher haben Sie auch bei den Wipferln kaum Ausbeute.

<<< Eintrag Nr. 192 Eintrag Nr. 190 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl