Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 117 von 491:

Guten Tag,
ich habe eine Frage zum Berechnen des Prozentgehaltes (% g/v) an Öl nach der Extraktion: und zwar handelt es sich bei meinem Versuch um getrocknete Pfefferminze (Blattmaterial). Muss nun in Anbetracht der Tatsache, dass normalerweise frisches Material verwendet wird, der Wert rückgerechnet werden, oder spielt das keine Rolle? Falls rückgerechnet werden muss: Gibt es dafür auch einen bestimmten Faktor?
Würde mir sehr helfen, wenn sich jemand damit auskennen würde,
Danke im Voraus,
Claudia


Claudia Mack, Wies
17.Jan.2005 15:04:33


    Man gibt den Ölgehalt immer gemeinsam mit dem Zustand des jeweiligen Krautes an, d.h. ob das Kraut frisch ist, getrocknet oder auch nur angewelkt. Einen allgemeinen Umrechnungsfaktor zwischen frischen und getrocknetem Kraut gibt es nicht, man kann dies nur abschätzen.
    Überlicherweise sind die Angaben in %gew, also z.B. (g Öl je kg Kraut)/10. Wenn nur das Öl-Volumen (z.B. ml Öl) bekannt ist, sollte daher bei Prozentangaben die Dichte des ätherischen Öles berücksichtigt werden. Dies gilt natürlich nur, wenn die Prozentangaben z.B. im gewerblichen Bereich verbindlich sein müssen, wird der Prozentgehalt nur als Vergleich im Hobbybereich ermittelt, ist die Dichtekorrektur nicht notwendig.

<<< Eintrag Nr. 118 Eintrag Nr. 116 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl