Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
Eintrag Nr. 104 von 493:

hallo,
ich besuche jetzt (stillschweigend) ;-) seit längeren ihr forum :-)
bin auch am experimentieren was die eigenherstellung von parfüm mit ätherischen ölen angeht. mit jojobaöl habe ich es schon hinbekommen *freu* habe mich auch an ihren vorschlag gehalten, kopf/herz und fußnote dabei zubeachten. da ich aber der meinung bin, dass der duft sehr schnell verflicht,wollte ich es jetzt doch auch einmal mit der erfrischenden variante (alkohol) testen.
dabei bin ich auf ihren eintrag gestoßen wo sie schreiben:
20ml 90% Alkohol mit 80 ml Hydrolat.
hydrolat, ist damit gemeint 80% wasser wo ich dann schon meine ätherische öle einträufelt habe?
oder was ist mit hydrolat gemeint.
ist es nicht eigentlich eine art "abfall" von der destillation der ätherischen öle?
sorry das ich da noch sehr unwissen drin bin, aber bis weilen kaufe ich mir noch die ätherischen öle aus dem reformhaus (apotheke)
lieben dank schon einmal im voraus für ihre eventuellen antwort :-)
lieben gruß
ilona


ilona, Niedersachsen
01.Nov.2004 14:06:32


    Hydrolat ist der wäßrige Anteil nach der Destillation, obenauf schwimmt das ätherische Öl. Dies ist kein Abfall, Sie können das Hydrolat zu allen Produkten weiterverarbeiten, weil die Wirkstoffe bis zu einem gewissen Grad auch darin gelöst sind.

<<< Eintrag Nr. 105 Eintrag Nr. 103 >>>
ALLE EINTRÄGE ANZEIGEN
Design und Implementierung:
Helge Schmickl