Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 496 Einträge in den Fachfragen




    <<< Seite 20 anzeigen Seite 18 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 186:

    nochmal ich von eintrag 185 vom 26.märz 2006
    natürlich hab ich das tolle buch hier, von dem ich überaus begeistert bin.leider sehe ich nicht , wie die florentinervase funktioniert, alsoeinfluß in der mitte?? abfluß unten und das öl oben und dann automatisch... leider ersehe ich das nicht aus dem foto.
    vielen dank einstweilen
    mathias


    mathias rapp, islas canarias
    30.Mär.2006 00:45:22


      Das Wasser-Hydrolat-Gemisch kommt oben in die Vase (das mittlere Gefäß am Foto Seite 70). Das Öl setzt sich nun oben ab, das Wasser unten. Der wäßrige Anteil wird unten abgenommen (Leitung, die wieder in die Großanlage rückgeführt wird). Dabei geschieht die Rückführung auf dem selben Niveau, auf dem sich in der Vase das Öl sammelt (Glasaufsatz um dies auch optisch zu sehen). Das Öl wird über die dünne Leitung rechts entnommen.
      Ein einfacheres Prinzip ist am Foto S. 13 ersichtlich: das Öl-Wasser-Gemisch wird dabei direkt oben in den Behälter eingeleitet. Wenn das Gefäß voll ist, rinnt das Wasser über den Schwanenhals ab und das Öl am seitlichen Auslassstutzen (vorne im Bild, auf dem selben Niveau wie das Ende vom Schwanenhals).

    Eintrag Nr. 185:

    hallo alle zusammen! ich habe mir eine destille aus edelstahl mit einem fassungsvermögen von 150l gebaut und bekomme nirgens eine info über die "Florentinervase" zur phasentrennung. falls jemand eine info hierzu, einen link oder am besten eine zeichnung/schnitt hat, würde ich mich sehr freuen. einstweilen vielen dank und hasta luego
    mathias


    mathias rapp, islas canarias
    26.Mär.2006 17:51:03


      Finden Sie alles im Buch "Ätherische Öle selbst herstellen", auch für den industriellen Maßstab.

    Eintrag Nr. 184:

    Das ätherische Öl aus Veilchen kann durch Enfleurage gewonnen werden.
    In Ihrem Buch steht dass dafür die Blätter verwendet werden.
    Um sicherzugehen meine Frage:
    Blütenblätter oder grüne Blätter ?
    Mit freundlichen Grüßen


    Andreas Hatzenbichler, Oberösterreich
    23.Mär.2006 14:37:33


      Die Blütenblätter.

    Eintrag Nr. 183:

    Wir möchten in Südfrankreich Thymianöl herstellen, und haben bisher die Information, dass man dazu ein Gerät aus Edelstahl braucht, weil Kupfer angeblich angegriffen wird/ reagiert. Ist das richtig, oder könnten wir dazu auch die von Ihnen angebotenen Geräte benutzen? Können Sie schon sagen, ob Sie nächstes Jahr auch wieder Seminare anbieten werden? Vielen Dank schonmal für eine Antwort...

    Karin Munk, Bad.Württ. / Provence
    23.Mär.2006 13:55:01


      Nein, das ist nicht richtig. Ein Großteil der ätherischen Öle wird auch heute noch mit Kupferdestillen hergestellt. Ja, Sie können natürlich auch unsere Destillen verwenden. Wir werden auch 2007 wieder Seminar haben.

    Eintrag Nr. 182:

    Stimmt es, dass sich die Destillation in der Kupfer-Destillationsblase negativ auf die Qualität des Öls auswirkt, im Gegensatz zum Gerät aus Edelstahl?

    Robert Greiner, Baden- Württemberg
    15.Mär.2006 07:42:00


      Nein, das ist nicht korrekt. Die meisten ätherischen Öle werden in Kupferdestillen hergestellt.

    Eintrag Nr. 181:

    Hallo Frau Malle,
    ich suche ein Basisoel für ein Massageoel das nach Möglichkeit nicht schnell einzieht damit man nicht "nachoelen" muss. Haben Sie einen Tipp welches Oel ratsam ist?
    Gruß und Dank für den Tipp
    F. Escher


    Frank Escher, Deutschland
    06.Mär.2006 16:05:06


      Der "Klassiker" als Basis für Massageöl ist Mandelöl. Sojaöl können Sie jedoch auch verwenden, dieses Öl ist sehr fett in Vergleich zu den anderen Basisölen.

    Eintrag Nr. 180:

    Guten Tag!
    Ich habe eine Frage zum Alkohol in Parfums!
    Ist es richtig, dass Ethanol als Emulgator wirkt?


    Susi, Bremen
    05.Mär.2006 14:34:52


      Nein.

    Eintrag Nr. 179:

    Hallo!
    Wie ist die Strukturformel von ätherischen ölen


    Heidi, baden wüttenberg
    02.Mär.2006 19:14:37


      Gibt es nicht, ätherisches Öl ist eine Mischung einer Vielzahl organisch-chemischer Verbindungen, und diese Mischung ist bei jeder Pflanze anders.

    Eintrag Nr. 178:

    Guten Tag!
    In mir wurde eine sehr große Interesse geweckt, was ätherische Öle angeht! Deshalb habe ich auch gleich 2 Fragen:
    1. Kann man sagen, ob pflanzliche ätherische Öle bestimmte Inhaltsstoffe haben und in welchem Maße?
    2. Wie ist das beim Zitronenöl speziell?


    Ursula, Saarland
    02.Mär.2006 19:13:39


      ad 1: Ja, diesbezüglich gibt es sehr genaue Untersuchungen und Datenblätter.
      ad 2: Zitronenöl besteht hauptsächlich aus Limonen (ca. 90%), Zitral und geringe Mengen Zitronellal. Ferner sind Spuren von Pinen, Kamphen, Linalylazetat und Geranylazetat enthalten.

    Eintrag Nr. 177:

    Hallo!
    Wie könnte ich eine Extraktion und Expression am besten selbst durchführen?


    Hildegard, Bayern
    28.Feb.2006 15:07:51


      Extraktion: mit Scheidetrichter und Lösemittel wie z.B. n-Hexan. Dieser Vorgang ist mit Hydrolat und Trägeröl sehr ausführlich im Buch beschrieben.
      Expression: Pressen von Zitrusfrüchten: kleine Fruchtpresse o.ä. Steht ebenfalls im Buch.

    <<< Seite 20 anzeigen Seite 18 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl