Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 491 Einträge in den Fachfragen




    <<< Seite 22 anzeigen Seite 20 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 201:

    bitte, woran liegt es, dass das hydrolat relativ heiß herraus kommt?
    Danke und lgr HN


    helga, heißes hydro
    15.Aug.2006 18:40:19


      Sie haben zu wenig gekühlt.

    Eintrag Nr. 200:

    ich bitte um rat: ich habe 500g w-beeren zerkleinert, auf einem geschirrtuch in den korb gelegt, 1,5l wasser in den selbstbau-desti-topf gelegt und nach 2x350 ml, bei der 3.flasche kam nach ca. 150 ml plötzlich rauch, ich hab gleich weggezogen von herdplatte doch im topf war schon eine angebrannt schwarze schichte! warum? man kann doch 3/4 der wassermenge herauskommen lassen, oder? liegt es vielleicht daran, dass ich das wasser, mit ich dem ich das zerkleinerungsgerät gesäubert habe, natürlich durch das geschirrtuch gefiltert, verwendet habe?
    was bitte habe ich falsch gemacht?
    verzweifelte Grüße aus wien
    HN


    helga, wacholder ist angebrannt! warum?
    15.Aug.2006 18:20:55


      Ich vermute, der Wacholder hat viel Wasser aufgesaugt. Es kommt bei manchen Substanzen vor, daß diese Wasser aufsaugen und daher die vorgegeben Wassermenge knapp wird. Man kann aber nicht sagen, daß dies z.B. bei Wacholder immer so ist, daß hängt sehr stark vom verwendeten Produkt ab. Wir hatten das gleiche Problem mit Kümmel: von einer Bezugsquelle passierte gar nichts und von einer anderen sind die Kümmelsamen dermaßen aufgequollen, dass hinten fast kein Wasser mehr herausgekommen ist.

    Eintrag Nr. 199:

    Hallo Durch welches Trennferfahren gewinnt mann hauptsächlich Parfüm

    Peter, Lauchringen
    24.Jul.2006 14:09:52


      Parfum kann man nicht durch ein Verfahren gewinnen. Parfum besteht aus Alkohol und einer Vielzahl ätherischer Öle und künstlicher Essenzen. Natürliche ätherische Öle werden überwiegend durch Wasserdampfdestillation gewonnen. Woraus dann das Parfum hergestellt wird.

    Eintrag Nr. 198:

    kann man aus dem öl auch parfüm herstellen?

    milena, österreich
    13.Jul.2006 14:33:12


      Ja. Ein Parfum hat einen ätherischen-Öl-Gehalt von 20%, der Rest ist Alkohol oder Trägeröl. Parfums die man heutzutage zu kaufen bekommt, enthalten ca. 100 bis 200 verschiedene ätherische Öle bzw. Essenzen, wobei ein Großteil davon künstlich hergestellt wurde.

    Eintrag Nr. 197:

    kann man auch mit einem Dampfentsafter öl herstellen ?

    milena, österreich
    13.Jul.2006 14:31:08


      Nein. Sie können den Entsafter allerdings ähnlich der Wok-Destille oder dem Kelomat umbauen, dann ist die Destillation von Hydrolaten möglich.

    Eintrag Nr. 196:

    Hallo, ich habe 500g klein geschittene Lorbeerblätter vom Destillieren als "Abfall", da es mir widerstrebt sie einfach wegzuwerfen, habe ich je ca. 30g in 95% Alk. und in Jojoba eingelegt, mal sehen! Doch was mach ich mit großen Rest? Hat jemand eine Idee/Rat für mich?
    Danke im voraus
    Helga


    helga, Wien
    29.Jun.2006 13:28:10


      Durch die Destillation ist ein Großteil der ätherischen Öl-Bestandteile bereits verflüchtigt, der Rest wird daher kein wirklich gutes Produkt mehr ergeben. Trotzdem ist Ihre Idee der Verwertung nicht schlecht, es würde sicher viele Leser freuen, wenn Sie das Ergebnis dieses Experimentes hier beschreiben würden.

    Eintrag Nr. 195:

    Hallo,
    ich möchte gerne Karottensamen destillieren. Wieviel Gramm muß ich verwenden um Oel zu bekommen? Muß ich die Samen zerkleinern? Wenn ja, reicht ein Küchenzerkleinerer oder muß ich mit dem Mörser arbeiten?
    Schon mal vielen Dank und viele Grüße Andrea


    Andrea, Hessen
    19.Jun.2006 13:31:41


      Die Samen mit dem Mörser oder einem ähnlichen Gerät anquetschen. Sie brauchen etwa 1 kg Samen.

    Eintrag Nr. 194:

    Hallo, stimmt es, dass Lavendelöl direkt nach der Destillation grasig riecht und erst mind. 1,5 bis 3 Jahre "reifen" muss bis es seinen typischen Duft bekommt?
    Vielen Dank im voraus!


    Claudia, Hamburg
    07.Jun.2006 19:22:17


      Stimmt, durch die Reifung wird das Öl schon noch besser, allerdings kommt bei Lavendel der grasige Geruch von den Blättern und Stängeln. Üblicherweise werden für Lavendelöl jedoch nur die Blüten verwendet, daher auch kein grasiger Geruch.
      Anm.: trotzdem verwenden wir selber das gesamte Kraut (mit Blätter, aber ohne dicke Stängel), allerdings nicht frisch, sondern ein paar Tage angetrocknet. Da ja nicht nur die Blüten ätherisches Öl enthalten. Nach ein paar Monaten Lagerung hat sich der "unreife" Geruch abgebaut, es ist nur noch der (sehr intensive) Lavendelduft zu bemerken.

    Eintrag Nr. 193:

    Hallo, ich habe eine Frage bezüglich der Enfleurage. Die meisten Verfahren werden ja so beschrieben, dass man frische Blüten zwischen Glasplatten legt, welche mit einem Trägerfett beschichtet sind. Und da kommt schon das Paradoxe, denn so logisch wie dass 1+2 so rund 3 ergibt, verstehe ich auch den logischen Ablauf der Enfleurage, nur macht mich der Vorgang stutzig, denn das klingt so als würde bei jedem Blütenaustausch- nach dem sie "verduftet" sind- immer Fett an den alten Blüten kleben bleiben und das sind doch Verluste.
    Gibt es da irgendwo eine genaue Beschreibung wie so ein Ablauf statt findet? Im Netz findet man zwar viel aber nicht eine genaue Beschreibung. Vielen Dank


    Sebastian, Thüringen
    27.Mai.2006 11:57:38


      Eine genaue Beschreibung inkl. Fotos "wie so ein Ablauf stattfindet" finden Sie im hier angeführten Buch.
      Wenn Sie es ausprobieren, so werden Sie sehen, daß kaum Fett auf der Blüte bleibt, das Fett löst das Öl auf und die Blüte ist nur noch ein lasches Blatt, das beinahe ohne Verluste getauscht werden kann.

    Eintrag Nr. 192:

    Ich hätte eine dringende frage bezüglich der Inhaltsstoffe von orangenschalenöl. Ich habe im rahmen meines Studiums mithilfe von überkritischem Kohlendioxid das Öl aus Orangenschalen extrahiert, und dieses dann mittels Gaschromatographie analysiert. Ich bräuchte dringend Vergleichswerte bezüglich der Inhaltsstoffe. Wissen Sie, wo ich genaue Daten bezüglich der quantitativen und qualitativen Zusammensetzung von Orangenschalenöl bekommen könnte? Bitte um rasche Beantwortung,bräuchte die Daten dringend.

    Philipp Pollheimer, Oberösterreich,Austria
    15.Mai.2006 11:26:33


      In den Universitätsbibliotheken für Chemie bzw. Biochemie werden Sie sicher fündig werden.

    <<< Seite 22 anzeigen Seite 20 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl