Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 493 Einträge in den Fachfragen




    <<< Seite 23 anzeigen Seite 21 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 213:

    Ich habe gelesen, daß Ätherische Öle zum Teil sehr agressive sind. Verursacht dies, bei einer Destille aus Kupfer nicht erhöhte Oxidation? Sollte man an dieser Stelle nicht besser auf eine Destille aus einem anderen Material zurückgreifen?

    Bernd, Stuttgart
    14.Okt.2006 19:23:56


      Ja, stimmt Öle sind aggressiv, sind zu vergleichen mit organischen Lösemitteln. So kann z.B. Minzöl Kunststoffe wie Polystyrol auflösen. Sie sind jedoch keine Säuren, sie verursachen daher bei Kupfer keine erhöhte Oxidation, Lösemittel tun dies auch nicht. Daher ist es kein Problem, wenn eine Anlage aus Kupfer gefertigt ist.

    Eintrag Nr. 212:

    Habe mit meinen Schülern heute zum ersten Mal ca. 300g Geranien mit Wasserdampf (300ml Wasser)in einer 2 Liter Deluxe Destille destilliert . Heraus kam nur ein duftendes Hydrolat (kein Oel zu erkennen); als etwa 50 ml Hydrolat vorlagen, habe ich abgebrochen. Ist das normal oder lief etwas schief?

    Armin Forsch, Saarland
    06.Okt.2006 19:09:19


      Ja, das ist normal. 300 g frische Geranien sind nicht besonders viel um Öl zu destillieren. Aber die Ölmenge hängt auch stark von der Geranienart und dem Erntezeitpunkt ab. Schade, dass Sie den Versuch abgebrochen haben, denn es könnte durchaus sein, dass sich nach ca. 200 ml zumindest einige winzige Öltröpfchen bilden.

    Eintrag Nr. 211:

    Gibt es auch Pflanzen, die man statt Wasserdampfdestillation auch destillieren kann, indem man sie direkt ins kochende Wasser legt (kann nämlich keinen Aromakorb in der Apparatur verwenden)?

    Armin Forsch, Saarland
    06.Okt.2006 18:57:38


      Nein, bei allen Pflanzen ist Wasserdampf erforderlich. Befinden sich die Pflanzenteile direkt im Wasser, werden die ätherischen Öle zerkocht, wodurch (falls sich überhaupt Öl abscheiden lässt) die Qualität sehr leidet und auch die Ausbeute viel geringer sein wird. Ebenso verhält es sich mit der Qualität des Hydrolates.

    Eintrag Nr. 210:

    Ich habe mir die Pflanze "Verbena officinalis" besorgt, um gleichnamiges ÄÖ selbst herzustellen.
    Nun mußte ich feststellen, dass die Pflanze fast nicht duftet, kann das dann überhaupt etwas werden?
    Muß die Planze erst älter werden? Entwickelt sich der Geruch erst nächstes Jahr, wenn die Sonne wieder scheint?
    Ich hoffe sehr auf (positive) Antworten
    Liebe Grüße
    helga


    helga, Wien
    05.Okt.2006 12:28:02


      Das Echte Eisenkraut (Verbena officinalis) gehört zur Gattung der Verbenen. Nicht verwechseln mit der Zitronenverbene! Letztere duftet beim Zerreiben der Blätter, das Eisenkraut nicht so sehr.
      Eisenkrautöl ist sehr wertvoll wegen seiner Heilwirkungen, ist z.B. ein Bestandteil der Geburtsöl-Mischung, die eingesetzt wird um die Wehen zu fördern und zu erleichtern.
      Leider hat Eisenkraut eine sehr geringe Ausbeute:
      bei 564 g getrocknetem Eisenkraut haben sich 0,2 ml Öl ergeben, sind ca. 0,04%. Destilliert wurde mit der Leonardo.

    Eintrag Nr. 209:

    Hallo,
    können Nadeln von Fichte, Tanne, ... auch in getrocknetem Zustand destilliert werden?
    Wie verändert sich der Ölgehalt durch Trockung generell?
    Danke im Voraus


    Andreas Hatzenbichler, Oberösterreich
    03.Okt.2006 10:45:32


      Nein, Nadeln können Sie nicht trocken, aber einfrieren. Der Ölgehalt nimmt bei der Trockung je nach Pflanze unterschiedlich stark ab. Rosen können gar nicht getrocknet werden, Minze wiederum ausgezeichnet.

    Eintrag Nr. 208:

    Hallo,
    bis jetzt sind mir alle Versuche Ätherisches Oel herzustellen gescheitert. Nach der Interessanten Lektüre Ihres Buches ist es mir nun heute gelungen etwas Lavendel-Oel zu gewinnen. Danke für die Tollen Tipps.


    Losch Benoît, Luxemburg
    29.Sep.2006 12:12:29


      Danke, freut uns!

    Eintrag Nr. 207:

    In meiner Facharbeit muss ich über ätherische Öle schreiben und sie auch selbst herstellen.
    Ihr Buch "Ätherische Öle selbst herstellen" hat mir schon sehr weitergeholfen. Jedoch benötige ich noch die genaue chemische Struktur und die chemischen Eigenschaften der Öle die im Buch nur sehr kurz beschrieben sind.
    Vielen Dank im Voraus
    Mit freundlichen Grüßen
    Susanne Gumminger


    Gumminger Susanne, Bayern
    05.Sep.2006 19:03:59


      Da die Öle aus einer Vielzahl von chemischen Substanzen bestehen, ist die genaue Zusammensetzung und die chemische Struktur der einzelnen Bestandteile von jedem Öl nich einfach zu bekommen. Hier müßten Sie in Chemiebibliotheken von Universitäten oder Fachhochschulen nachsehen, denn diese Info wird sicher einige Bücher füllen...

    Eintrag Nr. 206:

    guten tag!
    wir würden sehr gerne ein zitrusöl herstellen in der schule mit limetten. meine frage ist: wie viel limetten braucht es für ein paar tropfen öl? vielen dank für ihre antwort!


    marina fürst, zug
    05.Sep.2006 09:18:29


      Ca. 8-12 Limetten genügen umd daraus ein paar Tropfen Limettenöl herzustellen (wie im Buch beschrieben Schale auspressen).

    Eintrag Nr. 205:

    Das Buch "ÄTHERISCHE ÖLE SELBST HERSTELLEN" hat sehr großes Interesse zum Thema Äth-Öl in mir geweckt. Deshalb mache ich die Überlegung eine Destille zu kaufen. Melissenöl findet bei mir einen Anreiz zur Selbstherstellung. Da die Pflanze einen sehr geringen Ölanteil nachweist würde ich mehr zu dem Modell Deluxe (7,8 Liter)
    neigen. Führt "Deluxe" das Modell mit mehr Fassungsvermögen (wie im Buch zu meinen) somit auch zu mehr Ölgewinn? Was würden sie mir empfehlen?
    Ach noch was! Das entsprechende Modell muss evtl. nach Deutschland übergeführt werden, muss ich da Mehrwertsteuer zahlen oder sind die in ihren Preisen mit einbezogen.
    Ich hoffe dass ich sie mit meinem langen Text nicht aufgehalten habe. Danke schon im Vorraus für ihre Antworten.


    Christian, Bayern/Hopfenanbaugebiet
    02.Sep.2006 18:50:54


      Wenn Sie Öle destillieren möchten und vorallem Pflanzen mit geringem Ölanteil wie Melisse, dann kann ich Ihnen nur die Destille Leonrado empfehlen. Die Deluxe hat kaum mehr Fassungsvermögen, dafür aber den Nachteil einer Kühlspirale, in der ein Teil des Öles hängen bleibt.

    Eintrag Nr. 204:

    Hi Hi,
    Ich muss herausfinden wie man Zimt destilliert ob es einen Siedepunkt hat, habe aber leider von beidem gar keine Ahnung und weiss nich wie das funktioniert also wie destilliert man Zimt (wenn möglich) und hat es einen Siedepunkt?


    Yannik Schönknecht, Wesseling
    25.Aug.2006 17:23:41


      Zimtöl kann man durch Wasserdampfdestillation gewinnen. Ja, Zimtöl hat einen Siedepunkt.

    <<< Seite 23 anzeigen Seite 21 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl