Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 491 Einträge in den Fachfragen




    <<< Seite 29 anzeigen Seite 27 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 271:

    Hallo!
    Mein Facharbeitsthema lautet auf verschiedene Arten Pfefferminzöl herzustellen. Neben der Wasserdestillation, Enfleurage und der Mazeration gibt es, wie ich gelesen habe, ja auch die Kaltpressmethode. Da diese eigentlich mehr für Zitrusfrüchte geeignet ist, meine Frage: Ist es überhaupt möglich auf diese Weise Pfefferminzöl herzustellen?
    Vielen, vielen Dank für Ihre Antwort!!!
    Mit freundlich Grüßen, Sandra


    Sandra, Bayern
    24.Aug.2007 16:47:28


      Stimmt, mittels Kaltpressung können nur ätherische Öle aus Zitrusfrüchten hergestellt werden.

    Eintrag Nr. 270:

    Hallo ihr Lieben!
    Ich habe vor, Pfefferminzöl zu gewinnen. Ich habe aus dem Laborbedarf alle notwendigen Geräte.
    Meine beiden Kolben (in einen kommen die Pflanzen, in den anderen das Wasser rein) enthalten 500 und ich schätze mal 250 Milliliter. In welchen soll ich die Pflanzen und in welchen das Wasser reingeben? Ist es egal, wie das Mischungsverhältnis Pflanze/Wasser ist? Kann ich in das eine Gefäß 0,5 Liter Wasser und in das andere 500 Gramm Pfefferminze reintun? Weil eigentlich brauche ich doch nur Wasserdampf und soo schnell verdampft Wasser auch nicht.
    Vielen Dank.


    Merlin, NRW
    16.Aug.2007 14:16:36


      Die Ölausbeute hängt u.a. auch sehr stark vom Verhältnis Pflanze/Wassermenge ab. Das von Ihnen angegebene Verhältnis ist in etwa richtig. Allerdings sind die Mengen zu klein um sinnvoll Öl abscheiden zu können. Zumindest ca. 1 kg Pflanzenmaterial (und demzufolge 1 Liter Wasser) sind dafür notwendig.
      Anm.: beide Punkte sind sehr detailliert im Buch "Ätherische Öle selbst herstellen" beschrieben.

    Eintrag Nr. 269:

    Hallo!
    Eine Frage zum Thema Rosenöl: Können Sie mir ein ungefähres Verhältnis des Ertrages von Rosenöl und Rosenwasser (bei zweimaliger Destillation) bzw. eine ungefähre Ausbeute an Rosenwasser bei einem einmaligen Destillationsvorgang nennen?
    Danke schon im Voraus, Claudia


    Claudia, Steiermark
    19.Jul.2007 08:08:46


      Dafür gibt es keine allgemeinen Angaben, da diese Werte sehr stark von der verwendeten Anlage und der Betriebsführung abhängig sind. Z.B. ist dies stark davon abhängig, ob beim zweiten mal wieder Rosenblätter eingefüllt werden, oder wieviel Dampf bzw. Wasser pro kg Rosenblätter verwendet wird. Hier hat jeder Hersteller, je nach Anlagentyp und Größe, seine eigenen Einstellungen. Nicht zuletzt sind diese Werte auch vom Zerkleinerungsgrad und der verwendeten Rosensorte abhängig.

      Mit der Anlage Leonardo haben wir Damascenerrose destilliert, mit folgendem Ergebnis:

      Erste Destillation:
      Wassermenge: 1 Liter
      Rosenblütenblättermenge: ca. 3,5 Liter oder 0,95 kg (zerkleinert, zusammengedrückt)
      Hydrolat: 0,5 Liter
      Rosenöl: 0,1 ml

      Zweite Destillation:
      Hydrolatmenge im Kessel: 1 Liter (gesammelt aus zwei Destillationen)
      Rosenblütenblättermenge: wie oben
      Hydrolat: 0,5 Liter
      Rosenöl: 0,3 ml
      Anmerkung: der Geruch sowohl vom Hydrolat wie auch vom Öl war nach der 2. Destillation nicht mehr ganz so fein wie beim ersten mal.

    Eintrag Nr. 268:

    AMBRA
    Hallo Eintrag 114,
    ich glaube, daß ich echtes Ambra zu Hause habe.
    Ich habe dieses etwa brühwürfelgroße große Stück , bestehend aus einer festen, gräulich-hellbrauen Masse (sieht ähnlich wie ein unbehandelter Bernstein aus) vor 30 Jahren im Orient bei einem Parfumeur gekauft. Es strömt einen unbeschreiblichen zartherbsüßen Duft aus, der meiner Meinung nach in Richtung Chypre-Düfte geht (wie z.B. Chanel no. 5). Ob es wirklich Ambra ist, kann ich nicht sagen, aber es hat seinen Duft nach all diesen Jahren nicht verloren.
    Schöne Grüße,
    Belledy


    Belledy, Norddeutschland
    15.Jul.2007 23:27:20


      Vielen Dank für diese Beschreibung, es wissen sicher nur wenige Leser wie echtes Ambra aussieht.

    Eintrag Nr. 267:

    Hallo,
    ich habe mir um Naturparfums herzustellen, Lotusblütenabsolue schicken lassen.
    Bei der Verdünnung mit Weingeist und mit realtiv schwachen Geruch, erhalte ich eine unschöne bräunliche Lösung. Wie bekomme ich diese Farbe weg?
    viele Grüße
    Gabi


    Gabi, Rheinland Pfalz
    10.Jul.2007 18:25:09


      Leider gar nicht mehr ohne dass der Geruch noch mehr darunter leidet. Zwar könnte mit Aktivkohle die Farbe eventuell gebunden werden, aber dann wird höchstwahrscheinlich auch der Duft "geschluckt". Einen Hoffnungsschimmer gibt's noch: einfach einige Monate (oder länger) im Dunklen stehen lassen. Es könnte sein, dass sich dann am Boden braune Klümpchen gebildet haben und die darüberstehende Lösung farblos ist.

    Eintrag Nr. 266:

    Hallo!
    Ich wollte mal fragen ob es möglich ist aus ADLERHOLZ (Aquilaria agallocha) per Wasserdampfdestillation öl zu gewinnen! Wenn ja, wie? Wenn nein, gäbe es andere Möglichkeiten?
    Danke


    Esra, Bonn
    08.Jul.2007 16:26:21


      Prinzipiell ja, jedoch ist dei Ausbeute sehr gering. Einige Literaturstellen beschreiben sogar, dass das Öl nur dann gewonnen werden kann, wenn das Holz von einem bestimmten Schimmelpilz befallen ist. Bei Hölzern ist die Wasserdampfdestillation die einzige Gewinnungsmethode. Dieses Verfahren ist im Buch "ätherische Öle selbst herstellen" genauestens und sehr praxisbezogen beschrieben.

    Eintrag Nr. 265:

    Liebe Frau Malle
    Ich habe Die Zucker-Wasser-Vergärung angewendet und danach den Alkohol herausdestilliert. Ist dieser nun trinkbar oder sollte ich ihn besser nur für die Ölextraktion verwenden.
    danke vielmals


    L.M., Schweiz
    29.Jun.2007 17:52:28


      Dieser Alkohol kann auch getrunken werden, sofern bei der Gärung ein Gärspund verwendet wurde und die Abtrennung von Vor- bzw. Nachlauf korrekt erfolgt ist (siehe Buch "schnapsbrennen als Hobby").

    Eintrag Nr. 264:

    ich beschäftige mich mit der Herstellung von Rosenhydrolat mittels Destillation.
    1.sollte der Gärballon hell oder abgedunkelt sein?
    2.welche Temperatur ist für den Gärprozess empfehlenswert?
    3. gären Rosenblütenblätter ohne Zusatz von etwa Hefe oder Zucker?
    Herzlichen Dank im Voraus B.v.Blanckenburg


    Bärbel v. Blanckenburg, Göttingen
    22.Jun.2007 11:32:27


      Rosenblätter kann man nicht vergären. Um Rosenhydrolat herzustellen, werden die Blätter mittels Wasserdampfdestillation verarbeitet. Siehe Buch "ätherische Öle selbst herstellen", dort ist die Herstellung von Rosenhydrolat sehr detailliert und für Laien leicht verständlich beschrieben.

    Eintrag Nr. 263:

    Kann man Rosenparfüm auch ohne eine Maschine herstellen?
    Wenn ja,wie???


    Anni, KP
    17.Jun.2007 19:29:56


      Ja, mittels Enfleurage oder Lösemittelextraktion. Beide Verfahren sind im Buch "ätherische Öle selbst herstellen" sehr detailliert und für Laien leicht verständlich beschrieben.

    Eintrag Nr. 262:

    Kann man mit einem Espresso-Kaffeekocher auch destillieren? Da wird unten Wasser eingefüllt, dann in ein Sieb den Kaffee und der Dampf bringt dann den gelösten Kaffee nach oben. Ich möchte da andere Sachen einfüllen, oder ist ganz einfach die Menge zu klein?

    Barbara Mazenauer, Schweiz
    15.Jun.2007 01:43:22


      Nein, leider nicht, einerseits ist die Menge viel zu klein (es werden zumindest ca. 3 Liter zerkleinertes Pflanzenmaterial benötigt) und andererseits ist eine Espresso-Maschine keine Destillationsanlage, auch wenn irgendwo Dampf herauskommt. Das Prinzip der Wasserdampf-Destillation: Der Dampf wird durch das Pflanzenmaterial geleitet und danach soweit abgekühlt, dass er wieder flüssig wird. Dies passiert bei einer Espresso-Maschine nicht.

    <<< Seite 29 anzeigen Seite 27 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl