Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 493 Einträge in den Fachfragen




    <<< Seite 30 anzeigen Seite 28 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 283:

    Guten Abend!
    Ich bin auf der Suche nach einer Distille für den Privatgebrauch. Bin mir nun nicht schlüssig, welches Modell ich kaufen sollte, Leonardo da Vinci oder das Modell Deluxe. Was können Sie mir empfehlen?
    So wie ich Ihrer Seite entnehme würden Sie auch in die Schweiz liefern, ist das richtig?
    Vielen Dank und einen schönen Abend!
    Freundliche Grüsse
    Claudia Widmer


    claudia widmer, Schweiz
    19.Dez.2007 21:20:20


      Wenn Sie damit nur ätherische Öle herstellen möchten, ist die Leo das optimale Gerät. Soll damit jedoch auch ab und zu Alkohol destilliert werden, dann ist dies nur mit der Deluxe möglich.
      Ja, wir liefern auch in die Schweiz.

    Eintrag Nr. 282:

    Hallo!
    Zuerst einmal herzliche Gratulation zu dieser tollen Seite.
    Ich habe angeblich 100% reines Rosenöl und Sandelholz aus dem Urlaub mit nach hause gebracht. Wie kann ich die Reinheit und die Quallität des Öles am besten überprüfen?
    Beide Öle Sind eher zähflüssig und haben einen sehr starken Duft. Laut beiliegender Anleitung soll man die Öle mit 96%igen Alkohol verdünnen.
    Danke für Ihre Antwort
    Kilian Reisinger


    Kilian Reisinger, Fürstenfeld
    15.Dez.2007 23:55:33


      Ein Tropfen davon auf ein Blatt Löschpapier (Blatt Küchenrolle geht auch) geben und warten bis dieser verdunstet ist. Bleibt ein Fettfleck zurück, wurde das ätherische Öl mit einem fetten Öl gestreckt. Reine ätherische Öle hinterlassen keinen Fettfleck.
      Sandelholzöl ist sehr zähflüssig, daher wird dieser einfache Nachweis hier leider nicht so einfach gelingen. Destilliertes Rosenöl ist jedoch eine sehr dünnflüssige, leicht grünliche Flüssigkeit. Zähflüssiges, tiefrotes Rosenöl wurde mittels Lösemittelextraktion hergestellt.
      Ja stimmt, alle ätherischen Öle sollten vor der Anwendung verdünnt werden. Entweder mit einem Trägeröl (fettes Öl) oder wie Sie schon schreiben, mit Weingeist (96%vol Ethanol).

    Eintrag Nr. 281:

    Hallo,
    ich benötige die CAS Nummer und die dazugehörige Sicherheitsbewertung für Bernsteinöl (Picea succinifera). Kann mir da irgend jemand weiterhelfen?


    Regina Tretter, Ludwigsburg
    13.Dez.2007 09:17:45


      Leider nein, auch wir kennen diese Daten nicht.

    Eintrag Nr. 280:

    Hallo,
    Ich möchte gerne eine Destille selber bauen, aber weiß nicht richtig wie ich anfangen soll?
    kann mir vielleicht jemand ein Beschreibung nennen?
    Danke für die Hilfe


    Pit, Luxemburg
    08.Dez.2007 11:05:31


      Im Buch "Ätherische Öle selbst herstellen" sind viele Tipps und Hinweise angegeben, die beim Kauf einer Anlage beachtet werden sollten, sonst könnte es nämlich sein, dass sich konstruktionsbedingt gar keine ätherischen Öle gewinnen lassen. Zwar ist dies kein Leitfaden zum Selbstbau, dennoch werden diese Beschreibungen für Sie sehr hilfreich sein.

    Eintrag Nr. 279:

    Hallo Frau Dr. Malle,
    es wäre schön, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.
    Kann ich aus Bio-Honig und auch aus naturreinem
    Bio-Wachs Duftöle herstellen??
    Im Forum und auch in Ihrem Buch habe ich leider diesbezüglich nichts gefunden. Wenn die Gewinnung dieser beiden Duftöle möglich ist, schicken Sie mir doch bitte so schnell wie möglich die Anleitungen oder Rezepte.
    Schon jetzt vielen Dank für Ihre Bemühung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Marion Düsel-Gerk


    Marion Düsel-Gerk, Oberfranken
    29.Nov.2007 15:17:33


      Sie könnten es mittels Mazeration versuchen: das Wachs in einem Trägeröl (fettes Öl, z.B. Jojobaöl o.ä.) einlegen bzw. das Öl mit dem Honig vermischen. Verhältnis ca. 1/1. Nach einigen Wochen/Monaten abfiltrieren. Besser funktioniert die Extraktion, wenn das Gemisch während dieser Zeit dauernd auf ca. 30-40°C erwärmt wird (Wasserbad mit Thermostat).

    Eintrag Nr. 278:

    Hallo,
    ich bin gerade auf Ihre Seite gestossen und hoffe das Sie mit weiterhelfen können.
    Ich versuche gerade Duftspray, welches aus Ätherischen Ölen, Alkohol und Wasser bestehen soll, herzustellen. Nun habe ich das Problem, wenn ich die Mischung erstelle (60% Alkohol, 39% Wasser und 1% Ätherischem Öl), das diese immer Milchig wird. Die Trübung läßt erst nach, wenn ich auf ein Verhältniss von nur 10 % Wasser komme. Nun habe ich gehört, dass aber das Wasserverhältniss bei ca. 40 % liegen soll.
    Können Sie mir eventuell ein Tip geben, welches Mischverhältniss Sie empfehlen würden ohne das diese Milchig wird oder ob andere Methoden angewandt werden um auf dieses Mischverhältniss zu kommen.
    Ich währe Ihnen sehr Dankbar für eine Antwort.
    Viele Grüße


    Marc, Hamburg
    27.Nov.2007 19:23:07


      Die milchige Trübung wird durch einige Bestandteile der ätherischen Öle verursacht, die nur im hochprozentigen Alkohol löslich sind, wie Sie ja bereits bemerkt haben. Um den vollen Umfang der Ölbestandteile (und damit die gesamte Duftnote) zu behalten bleibt Ihnen leider nichts anderes übrig als den Alkoholgehalt zu erhöhen. Ansonsten können Sie die Mischung auch einige Wochen kühl (ca. 10-15°C) stellen und danach abfiltrieren. Leider genügt hier nicht ein herkömmlicher Kaffeefilter, der Filter muss viel dichter sein, wie z.B. schwarzband-Papierfilter oder Faltenfilter "fein" aus dem Fachhandel.

    Eintrag Nr. 277:

    guten abend frau malle,
    ich bin gerade über ihrem buch ,aber auch schon an meiner ersten hürde...
    sich schreiben zu begin des kapitel "grundlagen" ätherische öle währen im allgeimeinen alle in einer pflanze vorkommenden duftstoffe. doch unter "essenz": essbare früchte hätten im allgemeinen keine ätherischen öle.
    ich verstehe nun nicht warum äpfel aber doch duften?
    bitte helfen sie mir.
    anton


    anton, bayern
    10.Nov.2007 00:10:00


      Ganz einfach: alle Pflanzen die ätherische Öle enthalten, duften. Jedoch nicht alle Pflanzen(teile) die duften enthalten auch ätherisches Öl.

    Eintrag Nr. 276:

    Kann man auch mit dem was im kessel zurückbleibt (wasser) irgend was machen?

    Gerd, Deutschland-Main Spessart
    22.Okt.2007 15:05:42


      Nein, im weitesten Sinne ist dies zerkochter Tee.

    Eintrag Nr. 275:

    Ich waere sehr dankbar, wenn mir jemand sagen koennte wie ich Lorbeeroel selbst herstellen kann.
    Lebe in der Toscana und habe hier einige Lorbeerbaeume und moechte die Beeren verarbeiten.
    Vielen Dank fuer Eure Hilfe


    Glorya Salat, Italien - Toscana
    10.Okt.2007 18:06:22


      Lorbeeröl läßt sich sowohl aus den Blättern wie Beeren gewinnen: zerkleinern und, frisch oder getrocknet, in die Anlage geben. Lorbeer hat eine verhältnismäßig hohe Ausbeute an ätherischem Öl.

    Eintrag Nr. 274:

    hallo,
    ist es möglich aus getrockneten blättern durch dampf die öle zu destillieren oder müssen die frisch sein?
    danke im vorraus für die hilfe


    heiner, ätherische öle aus getrockneten blättern
    29.Sep.2007 22:05:00


      Nein, sie müssen im allgemeinen nicht frisch sein. Pflanzen, aus denen sich nur im frischen Zustand ätherisches Öl gewinnen läßt, sind eher die Ausnahme, vorallem bei Blüten ist dies der Fall, z.B. bei Rosenblüten. Z.B. können alle Arten von Kräutern auch getrocknet verarbeitet werden.

    <<< Seite 30 anzeigen Seite 28 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl