Fachfragen zum Thema Ätherische Öle


Startseite
Destille und Zubehör
   Produktliste
   Produktbeschreibung
   Bestellformular
   Info zum Kesselkauf
Seminar
   Termine
   Programm
   Anmeldeformular
Bücher
Herstellungsprozess
Diskussion
Rezepte
Links
Kontakt
PRAXISBUCH
Ätherische Öle selbst herstellen
PRAXISBUCH
Schnapsbrennen als Hobby
PRAXISBUCH
Essig herstellen als Hobby
  • Hilfreiche Tipps zur Benutzung
  • >>> NEUEN EINTRAG HINZUFÜGEN <<<
    Derzeit sind 496 Einträge in den Fachfragen




      Seite 49 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Eintrag Nr. 496:

    Gibt es irgendwo einschlägige Informationen über den Verkauf von Hydrolaten und ätherischen Ölen, wenn man als Landwirtin angemeldet und versichert ist und die Kräuter auch selbst anbaut, erntet und destilliert? L.G.

    Evelyne Timischl, Oststeiermark
    26.Apr.2018 14:28:49


      Am besten erkundigen Sie sich bei der Wirtschaftskammer, dort gibt's entsprechende Informationen.

    Eintrag Nr. 495:

    meine Frage: ich habe vor einigen Wochen Olivenblätter destilliert. Das Hydrolat hatte ich in einer Glasflasche im Schrank aufbewahrt und es hat sich darin eine Haut gebildet, die ungefähr so wie ein Kombuchapilz aussieht. Gibt es dafür eine Erklärung ? Muss ich das Hydrolat wegwerfen ?

    Babette Grimm, tunesien
    31.Mär.2018 09:27:29


      Ätherische Öle wirken meistens auch desinfizierend. Wenn beim Destillieren kein ätherisches Öl entstanden ist (anzunehmen bei Olivenblättern), ist das Hydrolat somit auch nicht haltbar. Die Haut die sich gebildet hat, wird wahrscheinlich für einen Mikrobiologen sehr interessant sein, aber eine sinnvolle Anwendnung gibt's dafür nicht. Vermutlich eine Mischung aus Essigbakterien, Wildhefen und schlichtweg Schimmel, auch als "Kahmhefe" bekannt und gefürchtet von Wein-/Maische-/Essigherstellern.

    Eintrag Nr. 494:

    Bei anderen Fragen haben Sie geantwortet, dass das Fermentieren im Buch beschrieben sei. Ich finde aber nichts darin. Das buch ist die Aktuelle Auflage 5. 2014

    Freundliche Grüsse


    Kevin, Aargau
    10.Feb.2018 13:41:03


      Aktuell ist die 6., überarbeitete und erweiterte Auflage 2017, inklusive Hydrolaten, Herstellung & Anwendungen.

    Eintrag Nr. 493:

    Hallo,
    mich würde brennend der optimale Erntezeitpunkt von Pflanzenmaterial von Koniferen, insbesondere der Zirbe, interessieren. Zum einen wäre der Ölgehalt interessant, aber noch spannender die Inahltsstoffzusammensetzung, abhängig vom Erntezeitpunkt.
    Es würde mich sehr freuen, wenn Sie mir diesbezüglich einen Ratschlag geben könnten.
    Lieben Gruß,
    Katharina


    Katharina, Salzburg
    03.Okt.2017 10:22:00


      Im Hochsommer, an sehr heißen Tagen, ist bei Nadelhölzern, auch der Zirbe, die Ernte am besten. Zu anderen Jahreszeiten ist zwar auch Öl enthalten, aber die Ausbeute ist weitaus geringer. Für Hydrolate reicht's jedoch immer. Detaillierte Ausbeuteangaben finden Sie im Buch. Die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe verändert sich hingegen kaum.

    Eintrag Nr. 492:

    Hallo, Heute habe ich Schafgarbe destilliert. Das erhaltene Hydrolat hat stark geschäumt beim Schütteln. Kann es sein, dass die Saponine der Schafgarbe dies auslösen? Etwa wie wenn es etwas Spülmittelreste drin hätte. Destille war aber sauber. - Können Saponinhaltige Pflanzen im Hydrolat schäumend wirken? Danke für eine Antwort und Grüsse aus der Schweiz.

    PS: Hälfte des Destilliergutes frisch/ andre Hälfte getrocknet…
    Rahel


    Rahel S., Zürich
    07.Sep.2017 21:20:17


      Stimmt, das Schäumen stammt von den Inhaltsstoffen des Hydrolates, dies ist auch abhängig vom Zustand des Pflanzenmaterials, also frisch oder getrocknet. Im Hydrolat sind die hydrophilen leicht flüchtigen Komponenten enthalten, im ätherischen Öl hingegen die hydrophoben. Im Gegensatz zum Hydrolat wird das ätherische Öl daher nicht schäumen beim Schütteln.

    Eintrag Nr. 491:

    Vielen Dank für das tolle Buch! Ich wollte Schafgarbe destillieren, zweifel aber daran, ob man die Blüten auch getrocknet destillieren kann? Besten Dank im Voraus für eine Antwort!

    Stephanie, Unterbayern
    01.Jul.2017 15:58:45


      Danke! :-)
      Schafgarbe am besten frisch destillieren, die getrockneten Blüten enthalten kaum noch ätherisches Öl.

    Eintrag Nr. 490:

    Wie hoch muß die Kühltemperatur im Kühler sein, um überhaupt das Öl zu trennen? Vielen Dank Hertzschuch

    Hertzschuch, Sachsen
    14.Jun.2017 13:16:59


      Siehe Buch "Ätherische Öle selbst herstellen", darin ist dieses Thema ausführlich beschrieben.

    Eintrag Nr. 489:

    wie stelle ich latschenöl her mit einem destiller für ätherische öle oder einer schnappsbrennanlage lg andreas danke für alle antworten

    andreas, tirol
    11.Jun.2017 09:44:21


      Mit einem Destiller für ätherische Öle. Bei einer Schnapsbrennanlage ist die Ölausbeute viel zu gering.

    Eintrag Nr. 488:

    Guten Tag,
    im Zuge meiner Recherchen bin ich auf eine Frage gestoßen auf die ich keine Antwort finden konnte. Ich bitte Sie mir zu helfen!
    Welche (Sekundären-) Pflanzenwirkstoffe lassen sich durch eine Wasserdampfdestillation extrahieren? Ich danke Ihnen bereits jetzt für die Zeit die Sie sich nehmen um meine Frage zu beantworten! Liebe Grüße aus Salzburg
    Fabian


    Fabian Gerschpacher, Salzburg
    05.Jun.2017 17:26:31


      Das sind die sogenannten leicht flüchtigen Inhaltsstoffe bzw. VOC (volatile organic compounds). Die hydrophoben Stoffe sammeln sich im ätherischen Öl, die hydrophilen sind die Wirkstoffe des Hydrolates. Im allgemeinen sind dies organische Verbindungen mit einer Kettenlänge von ca. 6 bis 8 Kohlenstoffatomen.

    Eintrag Nr. 487:

    Guten Tag ich hätte Fragen zum Thema Kühlung.
    Ich gehe davon aus, dass es wichtig ist das Wasser in einer Kolonnendestille immer möglichst kühl zu halten.
    Das erzeugt viel "geplantsche" da man ständig damit beschäftigt ist warmes Wasser abrinnen zu lassen und kaltes nachzufüllen.
    Wasser verschwenden will ich auch nicht also steht man für 1 Stunde destillieren mit je 2 5Liter Kanistern um die Kühlung in den Griff zu bekommen.
    An den Wasserhahn anschließen und Wasser abrinnen lassen wäre für mich nicht ok. Gibt es andere Methoden mit weniger Aufwand?
    Wie lange destilliert man überhaupt? Ich habe zb. gemerkt das nach ca. 250ml das Hydrolat bei den meisten Pflanzen kaum noch riecht. Hat auch das mit der Kühlung zu tun wie lange man es laufen lässt bzw. wie stark das Hydrolat wird?
    Vielen Dank
    all the best
    LP


    LadyPurple, Niederösterreich
    18.Mai.2017 12:37:35


      Kühler: anscheinend ist der Kühler Ihrer Anlage zu klein dimensioniert. Vielleicht hilft es ja etwas, wenn Sie eine Mischung aus zerstoßenen Eiswürfeln und Wasser verwenden und dieses Gemisch im Kreis pumpen. Schläuche und kleine Pumpen gibt's im Aquaristikfachhandel. Nur eine kleine Anmerkung an die übrigen Leser: bei unseren Anlagen tritt dieses Problem nicht auf, wäre unsinnig, schließlich arbeiten wir auch selbst damit.
      Wie lange Sie destillieren sollten hängt von der eingefüllten Wassermenge ab. Am besten befolgen Sie die Anleitungen im Buch. Die Intensität vom Hydrolat und die Ölausbeute ist sehr stark von der Anlagenkonstruktion abhängig. Auch hier kann ich mir eine kleine Anmerkung nicht verkneifen: bei unserer LEONARDO® Classic sind die Hydrolate derart intensiv, dass es oft sogar Sinn macht dasselbe Material ein zweites Mal zu verwenden. Beispielsweise ist Kümmelhydrolat undurchsichtig trüb und weiß, sieht aus wie Milch (siehe Foto). Hydrolatmenge ist bei der LEONARDO® Classic (Füllmenge wie in Gebrauchsanleitung angegeben) ca. 500 bis 600 ml.

      Seite 49 anzeigen >>>
    50 49 48 47 46 45 44 43 42 41 40 39 38 37 36 35 34 33 32 31 30 29 28 27 26 25 24 23 22 21 20 19 18 17 16 15 14 13 12 11 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1

    Wir behalten uns das Recht vor, jederzeit Einträge ohne Angabe von Gründen zu löschen.

    Design und Implementierung:
    Helge Schmickl